Im Folgenden haben wir für Sie ein paar Tipps und Informationen zum Thema gesunde Ernährung zusammengefasst. Das Spektrum unseres Kursangebotes reicht von Ernährung für Sportler über vegetarische oder vegane Küche bis hin zu schneller und gesunder Küche für den Alltag.


Ernährung für Sportler

Sportler haben aufgrund ihres Bewegungsumfanges und dem damit verbundenen Energieverbrauch einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen. Dazu verliert der Körper beim Sport eine beträchtliche Menge an Mineralstoffen und Flüssigkeit.

Bild einer Gemüse-Wokpfanne

Sportlerernährung

Sie sind sportlich aktiv und greifen zu Nahrungsergänzungen, um Ihren Nährstoffbedarf optimal zu decken? Das ist oft ein Irrglaube. Wir behandeln in diesem Kurs die Energieversorgung, den Mehrbedarf an Nährstoffen und natürliche Eiweißquellen. Interesse geweckt?

Was sollten Sie vor, während und nach dem Sport essen?

Vor dem Sport

Eine ausgewogene, gesunde Mahlzeit sollte ca. zwei bis drei Stunden vor dem Training zu sich genommen werden. Das Essen sollte ungefähr zur Hälfte aus Kohlenhydraten bestehen und auch eiweißhaltig sein.

Während des Sports
Natürlich hängt es von der Dauer bzw. Intensität des Trainings ab, ob Sie während des Trainings oder Wettkampfs etwas essen sollten. Weiters ist es ausschlaggebend, wie gut Ihr Fettstoffwechsel funktioniert. Auf alle Fälle ist es sehr wichtig, dem Körper kontinuierlich Flüssigkeit oder Energie in Form von Trockenfrüchten oder Bananenstücken zuzuführen.

Nach dem Sport
Wichtig ist eine gute Regeneration. Die Glykogenspeicher sollten mit passenden Mahlzeiten schnell aufgefüllt werden. Kohlenhydrate mit hohem glykämischen Index sind dafür ideal.


Nahrungsmittel-Intoleranz

Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder -intoleranz ist der Organismus nicht in der Lage, bestimmte Nahrungsbestandteile zu verdauen. 

Im Unterschied dazu handelt es sich bei einer Nahrungsmittelallergie um eine Überempfindlichkeit, der eine immunologische Reaktion zugrunde liegt.

Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall gehören zu den Symptomen von Nahrungsmittel-Intoleranzen. Zu den häufigsten Arten zählen die Fruktose-, Laktose- und Histaminintoleranz.

Bild einer Tafel mit der Aufschrift: Lebensmitte-Unverträglichkeit, Was soll ich kochen?

Nahrungsmittel-Intoleranz

Das Hauptaugenmerk dieses Kurses liegt darauf, vernünftige Alternativen zu Milchprodukten und Gluten aufzuzeigen. Dazu liefert die 5-Elemente-Küche eine vielzahl an schmackhaften Möglichkeiten. Gemeinsam mit Ernährungsberaterin Waltraud Maderegger werden vegetarische Gerichte zubereitet.


Vegane Küche - sie ist vielfältiger, als Sie denken!

Vegan leben heißt kein Verzehr bzw. keine Nutzung von tierischen Produkten. Dazu zählt auch der Verzicht von Eiern, Honig oder etwa Milchprodukten.

Egal ob aus Tierschutzgründen oder wegen gesundheitlicher Gründe, hat der absolute Verzicht auf tierische Produkte viele positive Effekte auf den Körper. Damit die Ernährung abwechslungsreich bleibt und Ihnen die Ideen zum Kochen nicht ausgehen, haben wir eine Reihe veganer Kochkurse für Sie zusammengestellt:

Derzeit sind in diesem Bereich keine Kurse buchbar.
Bei Fragen oder individuellen Buchungswünschen wenden Sie sich an unser Team.


Unser gesamtes gesundes Angebot für Sie...

Derzeit sind in diesem Bereich keine Kurse buchbar.
Bei Fragen oder individuellen Buchungswünschen wenden Sie sich an unser Team.

VHS

Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:


GO